Bilder 1, Bilder 2

Neue Ausstellung im Weytterturm:

Moral nach dem Gesetz

Förderpreisträgerin Anna Radlbeck wirft einen Blick auf das heutige Wertesystem

In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Straubing und der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung präsentiert die Gemeinschaft Bildender Künstler in der kommenden Ausstellung im Straubinger Weytterturm Arbeiten der Kulturförderpreisträgerin von 2018, Anna Radlbeck. Die 1993 in Straubing geborene und in Feldkirchen aufgewachsene Künstlerin entdeckte schon früh ihre künstlerische und konzeptionelle Ader, welche sie durch den Besuch der Fachoberschule, einer Ausbildung zur Mediengestalterin und ein Bachelor-Studium in Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt weiterentwickelte. Während ihres Studiums und privat beschäftigt sie sich intensiv mit den Gesellschaftsnormen und -strukturen. Als Aktivistin für Tier- und Menschenrechte versucht sie tagtäglich für ihre Überzeugungen einzustehen.

Die Arbeiten von Anna Radlbeck handeln von bewusstem und unbewusstem, gewolltem und ungewolltem Handeln und dessen Konsequenzen: Szenarien, die wir schaffen, aber versuchen auszublenden. Über die Ausstellungsfläche hinweg können Werke aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Bewegtbild und Objekt entdeckt werden, die ihre eigenen Grenzen und Gesetze überschreiten und damit versuchen, einen neuen Blick auf Alltagskunst zu ermöglichen. Die Betrachter*innen sollen sich in den Werken wiederfinden, diese verurteilen oder anzweifeln, aber auch Inspirationen zum Umbruch finden.

Die Ausstellung €žAnna Radlbeck  “Moral nach dem Gesetz” wird am Freitag, den 15. März 2019, um 19 Uhr in den Räumen des Weytterturms, In der Bürg 34 (hinter der Polizei) eröffnet. Sie ist anschließend vom    16.03. bis zum 22.04.2019 jeweils Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis  17 Uhr zu besichtigen. Die Bevölkerung ist zur Vernissage und zum Besuch der Ausstellung eingeladen.

Erich Gruber

 

 

Die Erlaubnis zur Veröffentlichung personenbezogener Daten ist bei der Geschäftsführung der GBK hinterlegt .

Jahresprogramm, Bilder 1, Bilder 2